Freitag, 10. August 2012

Chinesische Essstäbchen

Wir kennen doch alle das Problem mit dem Wenden von kleinen Teilen. Oder auch das Herausarbeiten von Kanten und Ecken. Da gibt es ja ganz verschiedene Hilfsmittel. Ich habe mich schon vor Jahren auf die Chinesischen Essstäbchen eingeschossen.


Ich finde sie praktisch und vorallem sehr günstig. Und sollte doch mal eines zerbrechen, was mir persönlich noch nie passiert ist, muss man sich keine Gedanken um teuren Nachschub machen.

Da aber das Auge auch was haben möchte an dem es sich erfreuen kann, habe ich mir in den letzten Ferien in Thailand ganz besondere Essstäbchen gekauft.


Ihr seht nicht viel Besonderes. Und jetzt?



Am hinteren Ende der Stäbchen würden kleine Perlmuttstückchen eingearbeitet. Ja sicher, das ist nicht wirklich wichtig. Ich bin aber ein kleiner Schöngeist und mag einfach ganz spezielle Sachen, auch wenn es purer Luxus ist. Denn man gönnt sich ja sonst nichts!!
Herzlichst
Bea

Kommentare:

  1. Na, die sind aber chic!!!
    Gut, man braucht sie vielleicht nicht wirklich so in dieser Ausführung, aber wer fragt danach? Man soll es sich doch schön machen wo´s nur geht und das gehört eben auch dazu!

    Nana

    AntwortenLöschen
  2. Die Essstäbchen sind besonders hübsch. Schon lange wende ich fast ausschliesslich mit Hilfe von ihnen die Kleinteile. Für mich die beste Methode.
    Liebe Grüsse Hannelore

    AntwortenLöschen
  3. Deine Chinesischen Essstäbchen sehen aber jetzt EDEL aus. Gefallen mir, werden gleich gemopst... GlG Heike

    AntwortenLöschen
  4. Der Besitz dieser schicken Stäbchen würde ja voraussetzen, daß Du sie auch zu benutzen weißt ;-). In dieser Beziehung bin ich Grobmotoriker.

    LG, Petruschka

    AntwortenLöschen
  5. Tolle Idee, da klatschst du ja gleich zwei Fliegen auf einen Streich....
    als Hilfsmittel in der Nähstube und bei einem feinen Essen aus dem Wok
    Liebe Grüsse
    Karin

    AntwortenLöschen