Montag, 28. Januar 2013

Mit fremden Feder

möchte ich mich sicher nicht schmücken. Aber die Bilder von zwei doppelseitigen Decken meines Freundes Heinz muss ich Euch wirklich zeigen. Er hat meinen letzten Beitrag gelesen und mir die Fotos seiner Decken geschickt. Und hier sind sie.


Für die eine Seite dieser Decke hat Heinz Streifen von geblümten Stoffen verarbeitet.

Und bei der Rückseite wurden Hemdenstoffe verwendet.


Die Blöcke dieser Decke sind um einiges grösser als bei der oben gezeigten. Ich finde es immer wieder fantastisch , was man aus Stoffen alles zaubern kann.

Um die Frage nach der Technik der doppelseitigen Decke wenigstens im Ansatz zu beantworten kann ich Euch so viel mit auf den Weg geben, dass für jeden einzelnen  Block die Vorder- und Rückseite gleichzeitig direkt auf Volumenvlies genäht wird. Fast so wie ein ganz kleiner Quilt. Dann habe ich die Blöcke mit einem Zickzackstich zusammen genäht und anschliessend diese flache Naht auf beiden Seiten der Decke mit einem farblich passenden Stoffband verdeckt. Dieser Arbeitsgang bedingt ziemlich viel Handnähen. Dafür entfällt das Handquilten. Wer diese Art von Quilt selber ausprobieren will,  kann hier mal vorbei schauen. Wie immer gibt es viele Wege um an ein Ziel zu kommen. Und in der Anleitung auf dem oben erwähnten Link wird nur eine Möglichkeit, um einen doppelseitigen Quilt zu nähen, vorgestellt. Sicher findet man in den Weiten des WWW noch weitere Instruktionen.
Herzlichst
Bea

Kommentare:

  1. Eine interessante Technik.... Dann hat man unter der Nähmaschine nicht so ein Gewurschtel.
    Die Decken sind beide sehr schön, Grüße an Heinz!
    Valomea

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Bea
    So etwas ist wirklich Kunst und verlangt ein grosses Wissen und Können. Eine ganz interessante Technik.
    Herzlichst
    Margrith

    AntwortenLöschen
  3. Gruß an Heinz: Hat er klasse gemacht.

    Das ist echt richtig, richtig toll diese Technik/Idee mit den doppelten Seiten und ich denke, das könnte ich mir ja mal für 2014 vormerken.

    Nana

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Bea,

    herzliche Grüße an Heinz, seine Decken sind klasse geworden...auch die FArb-und Stoffwahl einfach toll!
    Die Technik find ich toll, weil das Quilten im Großen entfällt...also ich denke ausprobieren möchte ich es auch irgendwann...

    Liebe Grüße
    Klaudia

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Bea,
    sehr beeindruckende Quilts. Kompliment! - auch an Heinz.
    Das ist doch auch einmal etwas anderes, wenn ein Quilt gleich zwei so unterschiedliche und abwechlungseiche Gesichter hat. Interessant auch die Technik, die Du schön beschreibst.
    Liebe Grüße Anke

    AntwortenLöschen