Donnerstag, 16. Mai 2013

alt und neu

Heute hat mir eine liebe Freundin geschrieben, dass sie jeden Tag auf meinen Blog schaut und dann doch enttäuscht feststellt, dass kein neuer Beitrag erschienen ist. Ja, ich weiss, ich bin in letzter Zeit etwas faul, aber nur schreibfaul. Ich war immer irgend etwas am suchen, finden, schneiden, nähen und planen und das obwohl ich ja eigentlich freie Zeit zum Faulenzen nutzen könnte. Ja, eigentlich! Das Wort bedeutet ja schon eine Einschränkung. Und sicher gibt es nun einige unter Euch die verständnislos mit dem Kopf schütteln. Nur für mich ist Nähen nicht gleich Nähen. Ob ich nähen muss oder nähen kann ist ein gaaaaanz grosser Unterschied. So habe ich mich bei Manu gemeldet die Mitnäherinnen für Frühchenquilts sucht. Ich habe überzählige Blöcke von früheren Quilts rausgesucht und auch Kinderstoffe, die ich lange (zu lange?)für meine Enkel aufgehoben habe, verwertet und dann konnte  ich endlich auch mal wieder meine gesammelten 5 cm x 5 cm Quadrate einsetzen.


Daraus habe ich 9-Patch-Blöcke genäht und....... nein davon erzähle ich ein anderes Mal.


Jedenfalls wurden die zugeschnittenen Quadrate nicht wirklich weniger. Doch die vergammeln ja nicht und finden bestimmt später mal Verwendung.

Beim Durchstöbern meines Stoffschrankes bin auf Oldies gestossen. Irgendwann, vor vielleicht zehn oder noch mehr Jahren, habe ich mal diese Blöcke genäht.


Nur zu einem Quilt sind die Teile nie selber zusammen gewachsen. Und schon kam mir die Idee aus den Blöcken, die in der Schnellschneidetechnik gefertigt sind, eine Decke zu nähen und diese als Kursarbeit anzubieten. Wie immer reicht mir ein Angebot nicht. also habe ich mit dem Electric-Quilt weitere Möglichkeiten ausprobiert.

               
                 Mal mit grünen Zwischenstreifen                 oder die dann doch eher in Violette

   
wie wäre es mit gelben Streifen                    oder vielleicht doch eher die Kombination mit rot

Alle Varianten gefielen mir sehr gut und so habe ich in unserem Geschäft die  weiss/grau/schwarzen Stoffe für die Blöcke ausgesucht, diese gewaschen, sie in Streifen geschnitten und genäht. Und so spontan und ungeduldig wie ich bin, habe ich natürlich nicht nur einen Streifen pro Stoff zugeschnitten, NEIN fast die ganzen Stoffe lagen in Streifen auf dem Tisch. Und wisst Ihr was, sie haben das falsche Mass. Ich bin ja so superschlau, dass ich nichts ausprobieren muss. Das also war der erste Frust. Nochmals Stoffe mit nach Hause genommen und neu geschnitten. Dieses Mal sogar in der richtigen Breite. Und nun nähen ich seit einem Tag weisse, graue und schwarze Streifen zusammen und wenn ich nach draussen schaue ist alles auch nur trist. So ensteht der zweite Frust. Ich bin mir nicht mehr sicher, ob ich mit meiner Farbwahl ganz richtig liege. Diese Arbeit fordert mir sehr viel ab.  Da muss ich nun mal durch. Ich hoffe, dass dieser Quilt irgend wann doch noch zu einem erfreulichen Ende kommt.

Und dann habe ich noch den Raffel-Fuss meiner Brother-Nähmaschine ausprobiert. Er war eine längere Zeit bei meiner Tochter. Sie hatte damit allerdings ihre liebe Not. Dauernd Nadelbruch und somit überhaupt kein Erfolg. Ich habe in der Anleitung gelesen, dass mit mit einer Schraube den Nähfuss an der Nadel ausrichten kann. Und so hat es dann auch prima geklappt. Meine Tochter war wahrscheinlich mal wieder zu ungeduldig und hat sich nicht die Zeit genommen die Beilage durchzulesen. Von wem sie diese Spontanität und Ungeduld wohl hat??!!


Ein tolles Teil. Ganz ohne grosses Zutun näht meine NäMa damit Rüschen am Laufmeter.


Ich habe auch schon die eine oder andere Idee wie ich diese Rüschen einsetzen kann.



Zum Beispiel an einem solchen TaTüTa. So richtig verspielt und einfach reizend.

Also, meine Lieben, Ihr seht ich war und bin nicht wirklich untätig und habe Euch demnächst ganz viele neue Sachen zu zeigen. Bleibt neugierig.

Herzlichst
Bea







Kommentare:

  1. Haha, liebe Bea, das kenne ich nur zu gut! Der Unterschied kann/muß ist bei mir auch riesig. Gestern musste ich, einen Faltenrock in der Bundweite um 9cm vergrößern (nein! nicht für mich), ich habe dabei nur schlechte Laune gehabt. Deine Farbwahl in weiß-grau-schwarz gefällt mir. bin gespannt aufs Ergebnis. Den Brother Raffel-Fuss habe ich auch auf meiner Wunschliste, prima daß Du ihn ausprobiert hast. Da weiß ich doch gleich mal, daß er gut funktioniert.
    Ich wünsche Dir, daß bald wieder die Sonne bei Dir einkehrt!
    Herzliche Grüße Marle

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja mal wieder ein super Post. Was mich am meisten reizt ist aber das brother Thema. So einen Fuß habe ich schon mal gesehen und was ist das Ergebnis schön!!!!

    Da hätte ich doch glatt eine Frage an die Fachfrau: schon mal mit der PQ1500 genäht?

    Nana

    AntwortenLöschen
  3. Ach Du arme Bea! Da hast Du mal ein wenig freie Zeit und die muß genutzt werden- oder bekommt frau ein schlechtes Gewissen??? Bei mir hat auch gleich jede gefragt, wo ich war. Ich bin z.Zt. im Kopf kreativ und evtl. schicke ich Dir mal einen Auszug, mit der Bitte um Deine Meingung. Aber die Quiltvorschläge sind sehr gut!
    Lg Marianne

    AntwortenLöschen
  4. Raffel-Fuß / Tochter --- falscher Zuschnitt / Mutter
    ok, die Ähnlichkeit ist frappierend. :-)
    Und doch ist es eigentlich ein männliches Phänomen: erst machen, dann die Gebrauchsanweisung lesen.
    Ehrlich gesagt, mag ich gar nicht in die Tiefen meiner Schränke vordringen... wer weiß, was ich da alles finden würde. oh, oh..
    Ich wünsche Dir ein sonniges Wochenende.
    Herzlichst
    Elke

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Bea,
    ich finde mich immer so schön wieder in deinen Gedanken :-)
    Sehr schön deine Sachen. Deine Tatüta ist wirklich richtig toll geworden.
    VG
    Gerlinde

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Bea,

    deine Varianten schauen irgendwie alle interessant..ich bin gespannt wie du dich entscheiden wirst... Den Brother Raffel-Fuss kenn ich noch nicht (ist er für alle Maschinen gleich-ich habe die Innovis900)..die Tatütas sehen jedenfalls toll aus.

    LG und Frohe Pfingsten
    Kaludia

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Bea,

    da hast du dir aber etwas vorgenommen :-) ... schön am Ball bleiben, denn der (oder die) Quilt(e) wird (werden) sicherlich toll.

    So einen Nähfuss habe ich noch nie gesehen! Ist ja praktisch ... ich fummele immer mit Nadel und Faden rum und es sieht trotzdem doof aus ... gibt es den auch für eine Brother?

    Wünsche dir ein tolles Pfingstfest
    Edith

    AntwortenLöschen
  8. Hey Bea,

    it´s me again ... dann entwerfe mal eine schöne Häuserfront ... würde mich freuen, ich veröffentliche das dann auch in meinem Blog!

    LG
    Edith

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Bea, na da warst Du eher sehr fleißig als untätig. Interessant Deine Quiltvorstellungen, mir gefallen sie in jeder Farbwahl, bin sehr gespannt auf Neues von Dir.

    Liebe Grüße
    Uta

    AntwortenLöschen