Montag, 29. Januar 2018

Decke mit Schattenwurf

Vor fast 2 Jahren haben wir mit der Quiltgruppe"Fast-Perfekt" Quilter" den Schattenwurf ausprobiert.

Schon damals waren die Quiltfreundinnen der"Beluga"-Gruppe von dieser Technik hell begeistert. 



Es kam dann die Frage auf, wie gross die Quadrate und Streifen zugeschnitten werden müssen um mit dem Muster nicht nur einen Wandbehang sondern eine Decke zu nähen. Solche Probleme gehe ich gerne mit Papier an. Ich schneide und nähe also besagte Blöcke mit Papier. So verschwende ich nicht unnötig Stoff und Korrekturen können ganz leicht angebracht oder der Versuch kann neu gestartet werden.
Also habe ich die Grösse der Blöcke festgelegt. Sollte das nun alles gewesen sein? Ach komm, mit den neuen Massen kann man doch auch gleich eine Decke nähen.
Ich habe mir überlegt mit welchen Stoffen ich die bunten Quadrate gestalten sollte. Ich habe mich für gepunktete Stoffe entschieden.


Bis auf zwei Ausnahmen sind  es Westfalenstoffe. Ein weisser Stoff bildet den Hintergrund. Und für die Schatten habe ich einen anthrazit  farbenen Stoff verwendet.


Für die Einfassung habe ich mich für einen schwarz/weiss gestreiften Stoff entschieden. Meiner Meinung nach macht sich der ganz gut und bildet einen perfekten Abschluss.

Mein Mann hat mich entgeistert gefragt die wievielte Decke das nun ist. Ich weiss es nicht!!! Es werden wohl über 100 Exemplare sein die bei uns zu Hause in Kästen und Truhen liegen und im Hexehüsli an speziellen Racks hängen oder in Koffern gelagert werden.

Kurz vor Weihnachten fragte eine Bekannte meiner Tochter an, ob ich auch ein Pakte mit Esswaren für die Ukraine packen würde. Nein, aber warme Decken kann ich spenden. So haben sich 10 Decken auf den Weg gemacht und wärmen hoffentlich die Menschen denen es nicht so gut geht wie uns. Damit haben die Decken schon einen weiteren Zweck erfüllt. Denn für mich war es eine grosse Freude sie zu nähen und für einen guten Zweck bereit zu machen.

Und so wird diese Decke mit dem Muster "Schattenwurf" nicht die letzte sein die von meiner Nähmaschine gehüpft ist. Die nächste Sammelaktion für arme Leute kommt bestimmt.
Und da kann ich meinen Beitrag wieder problemlos leisten.

Herzlichst
Bea



Samstag, 20. Januar 2018



? Läuft Ihre Maschine noch wie geschmiert ?

Unter diesem Motto führen wir von Dienstag, 23. bis Samstag 27. Januar 2018 Nähmaschinen-Reinigungs-Tage durch. Von Dienstag bis Freitag von 13.30 Uhr bis 17.30 Uhr und am Samstag von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr können Nähmaschinen aller Marken für nur. Fr. 39.-- zur Reinigung und Kontrolle ins Hexehüsli gebracht werden. An diesen Tagen wird Ihre Maschine gereinigt, geölt und allgemein kontrolliert. Wir erwähnen jedoch ausdrücklich, dass während dieser Tage und für den absolut unschlagbaren Preis keine Reparaturen und keine Service an den Maschinen durchgeführt werden. Gerne nehmen wir Näh-, Stick- und Overlockmaschinen für diese Dienstleistungen zu jedem anderen Zeitpunkt an.


Donnerstag, 18. Januar 2018

Moderne Hexis

Wieder mal habe ich im Internet was gesehen das mich total fasziniert hat. Es sind die modernen Hexis. Diese Technik beinhaltet Handarbeit und Maschinennähen. Total ideal für mich. Also habe ich einige Bilder im Netz angeschaut, die Anleitungen studiert und gleich gedacht: das werde ich ganz anders angehen. 


Nach meiner Vorstellung habe ich die Hexagons vorbereitet und dann auf eine "neue" Art und Weise auf den Hintergrundstoff aufgebracht. Schnell hat sich meine Begeisterung gelegt. Ja, so aus der Distanz sieht es ja gar nicht so schlecht aus.


Im Detail offenbaren sich aber massive Fehler und Mängel.


Die Abstände zwischen den einzelnen Sechsecken sind viel zu ungenau und ein Abnähen, wie  eigentlich vorgesehen, ist schlichtweg nicht möglich.
Die Fehler in meinen Überlegungen habe ich schnell entdeckt und bin dann weitgehendst  doch wieder zu der ursprüngliche Anleitung zurückgekehrt.

Aus den übrig gebliebenen Stoffstücken habe ich zunächst nur ein kleines Projekt in Angriff genommen.


Dieses Ergebnis hat mich dann schon eher überzeugt. So habe ich weitere Sechsecke aus Stoff ausgeschnitten und damit die Papiervorlagen eingepackt.
Dann habe ich doch wieder meine eigene Idee von der Weiterverarbeitung umgesetzt und war schon mit dem Erscheinungsbild des Wandbehangs mehr als zufrieden.


Das Aufnähen hat dank meiner Vorbereitungen problemlos und perfekt geklappt.


Für mich hat es sich mehr als gelohnt zunächst ein mangelhaftes Teil zu nähen. Denn wie schon so oft habe ich aus meinen Fehlern sehr viel gelernt.

Natürlich, oder glücklicherweise,  habe ich viel zu viele Sechsecke vorbereitet. Auch dafür habe ich noch eine Verwendung gefunden. Denn ein passender Tischläufer ist ja nie verkehrt.


Und so konnte ich mal wieder eine Anleitung aus dem Netz mit meinen eigenen Ideen in ein umwerfendes Projekt umsetzen. Es hat viel Spass gemacht und den gewünschten Lerneffekt gab es noch dazu.

Herzlichst
Bea









Mittwoch, 10. Januar 2018

Scrappy-Cats ist fertig

Im Oktober habe ich hier auf meinem Blog von den Näharbeiten an den Scrappy-Cats mit der Quiltgruppe "Beluga" berichtet. Meine Scrappy-Cats sind dann ein paar Wochen im unfertigen Zustand liegen geblieben. Nun aber können sie in ihrer einzigartigen Art unsere Besucher bezaubern.


Für den Rand habe ich mich, nach langen Überlegungen, für einen grünen Stoff entschieden, der aus meiner Sicht ein bisschen die frische Wiese symbolisieren soll, auf der die Scrappy-Cats ihre Streifzüge unternehmen.


Die Einfassung habe ich mit einem Stoff mit aufgedruckten Pfötchen genäht. Wie ich finde ein passender Abschluss für diesen Quilt.  Und auch für die Rückseite habe ich in meinem Stoffschrank den idealen Stoff gefunden.


So hat sich für den besten Platz in unserem Treppenhaus mal wieder ein neuer Quilt gefunden. Ich bin ganz zufrieden mit dem Resultat, um nicht zu sagen "es ist einfach ein Träumchen".

Herzlichst
Bea



Mittwoch, 3. Januar 2018

Nadelbüchlein

An einem Brother-Kurs für Händler durften wir letztes Jahr, als krönenden Abschluss, solche hübschen Nadelbüchlein sticken und nähen.


Das Tollste daran ist, dass man bis auf die abschliessende  Runde alles mit der Stickmaschine anfertigen kann. Diese Technik nennt sich "in ehe Hoop". Sehr praktisch und auch enorm zeitsparend.

Allerdings habe ich die Anleitung etwas abgeändert und so noch weitere Nadelbüchlein gezaubert.



Was mir besonders viel Spass gemacht hat war die Suche nach geeigneten Stickmotiven.



Durch die, sicher berechtigte, Frage meines Mannes, was ich mit all den Nadelbüchlein machen werde, kam mir die Idee die hübschen, wie auch praktischen, Büchlein als Weihnachtsgeschenke für liebe Freundinnen zu nähen.
Denn nicht nur die Aussenseite kann sich sehen lassen. Auch innen ist Alles gut durchdacht.



Da gibt es zwei Lagen Filz in die man Näh- oder Stecknadeln einstechen kann.


Zudem sind da zwei Innentäschchen in die man Nähmaschinenadeln oder auch einen praktischen Einfädler legen kann.
Also alles in allem, keine schlechte Sache. Und das Gestalten der Nadelbüchlein hat sehr viel Spass gemacht. Zumal ich für jede Freundin die Farben der Stoffe sowie das Stickmotiv passend ausgesucht habe. Das Echo auf die kleinen, aber bezaubernden, Weihnachtsgeschenke war sehr positiv und vielleicht kann das eine oder andere Nadelbüchlein zu einem Lieblingsstück avancieren.

Herzlichst
Bea