Freitag, 20. Juli 2018

Schmetterlinge - aber nicht genäht

Als ich mich beim Nähen der Sommervögel  so intensiv mit dem Thema "Schmetterlinge" befasst habe, fiel mir ein, dass wir vor vielen Jahren zauberhafte Schmetterlinge aus einer Keramikmasse hergestellt haben. Das war für lange Zeit ein interessanter Geschäftszweig. Die letzten der vielen geformten und bemalten Butterflies haben in unserem Wintergarten einen exquisiten Platz bekommen.


Dieser blaue Schmetterling ist eigentlich mein Favorit. Denn blau ist seit  Kindertagen meine Lieblingsfarbe.



Auch in den grünen Tönen kann sich der Sommervogel zeigen.


Dieser Schmetterling gibt sich mit seinen goldenen Flügeln mit den zarten rosa Verzierungen ganz elegant und fragil.


Diesen Schmetterling habe ich vor vielen Jahren für meine Mutter in ihren Lieblingsfarben bemalt. Als sie vor 20 Jahren gestorben ist, war es für mich klar, dass er wieder zu mir zurückfliegen darf.
Er erinnert mich immer wieder daran, dass ich meistens das erste Teil einer neuen Technik für meine Mutter gemacht habe. Sie war sehr stolz auf mich, auch wenn ich die Kreativität, die ich sicherlich von ihr geerbt habe, auf eine ganz andere Art umgesetzt habe als sie. 
Sie hatte Anfang des letzten Jahrhunderts jeweils eine Lehre als Tappiseristin und Damenschneiderin absolviert. Ich habe mir einen anderen, persönlichen, Weg gesucht um meine kreative Begabung ausleben zu können.

Denn man kann keine eigenen Spuren hinterlassen, 
wenn man in die Fussstapfen der Mutter tritt.

Herzlichst
Bea




Dienstag, 17. Juli 2018

Kurs "Treffer"

Nun ist er auch schon wieder vorbei, der Kurs für den Treffer.
Es war ein gemütlicher Nachmittag, denn ohne Stress und Zeitdruck konnten die Teilnehmerinnen ihre Treffer nähen.


Mein Mann hat dann für jede Kundin das genähte Teil exakt unter das Passe-par-tout und in den Rahmen gelegt.

Wie unschwer zu erkennen ist, sind die Fotos keine Meisterwerke. Die Glasscheiben der Bilderrahmen waren leider nicht entspiegelt. Und so sieht man halt einfach immer auch meine Hände mit der Kamera. Ich hoffe, dass die schicken Werke trotzdem einigermassen gut zur Geltung kommen.


Hier wurde fast genau nach meinem Kursmuster gearbeitet. Mich stört es keineswegs, ist es doch ein Kompliment wenn eine meiner Arbeiten kopiert wird.



Und diese Kursteilnehmerin, wie auch die Gestalterin des ersten Bildes in diesem Post, hat mit etwas Mut die beiden seitlichen Balken etwas anders gestaltet als ich es mir vorgestellt habe. Über solche Experimente freue ich mich immer. Und oft werde ich dadurch ganz neu inspiriert.

Es war ganz toll mit den "Damen" und ich freue mich nun auf die folgenden Kurse in unserem Hexehüsli.

Herzlichst
Bea



Donnerstag, 12. Juli 2018

Nachtrag

Ich habe mir meine Schmetterlinge nochmals angeschaut und musste dem Mann einer Quiltfreundin recht geben als er meinte, dass Schmetterlinge Fühler haben und man die auch sehen kann.

Wo es möglich war, wie bei dem kleinen Schmetterling im Rahmen, habe ich die Fühler mit der Maschine in einem silbernen Faden aufgenäht.


An die Spitzen der Fühler habe ich kleine Glasperlen aufgenäht.

Und da ich schon mal dabei war, bekamen auch die Schmetterlinge auf meiner neuesten Tasche Fühler. Da wäre das Nähen allerdings schwierig, nein sogar unmöglich, gewesen.


Also habe ich die Fühler mit einem silbernen Filzstift aufgezeichnet und auch wieder kleine Perlen an die Enden genäht.


Auch bei dem grösseren Schmetterling, er misst 30 cm x 30 cm, habe ich die Fühler mit einem Filzstift aufgemalt.


Nun bin ich mit den Ergebnissen zufrieden. 
Manchmal brauche ich selber auch etwas Zeit um den richtigen Schritt zu machen.

Herzlichst
Bea




Samstag, 7. Juli 2018

Schmetterlinge nähen

Wie schon im Mai angekündigt, haben wir heute mit den Beluga-Quiltern Schmetterlinge genäht. Die filigranen Geschöpfe mit Stoff umzusetzen erforderte mehr Zeit als wir gedacht haben. Und so kann ich hier, vorläufig, nur meine eigenen Werke zeigen, die ich in der Vorbereitung auf den heutigen Tag genäht habe.


Mit den 12 cm x 12 cm grossen Schmetterlingen habe ich die Aussenseite einer Tasche gestaltet, in der doch einige Sachen Platz finden.


Die Stoffe für die Schmetterlinge habe ich natürlich auf den Hauptstoff abgestimmt.


Und auch bei diesen Sommervögeln kommen wieder glänzende Muggelsteine zum Einsatz, wie schon bei der Toilettentasche in diesem Post.

Ein weiterer kleiner Schmetterling wird ein kleines Mitbringsel für eine liebe Kollegin sein. Ich möchte ihr mit dem fröhlichen Bildchen etwas Mut und Kraft schenken und mit ihr hoffen, dass sie bald wieder gesund und fit ist.


Natürlich habe ich mich auch an grössere Butterflies gewagt.


Und wieder war und bin ich vom Ergebnis begeistert wenn auch diesmal wieder das gewisse Etwas fehlt. Also habe wieder meine Muggelsteine hervorgeholt und habe mit Formen und Farben der Glitzerteile experimentiert.


Wie auch hier zeigt es sich wieder wie wenige Effekte das Bild verändern!!

Beim nächsten Schmetterling habe ich noch Fühler aufgenäht.


Und das obwohl auf keiner der Vorlagen die wichtigen Tastinstrumente eines Schmetterlings vorhanden sind. Und doch finde ich, dass sie dazugehören und den Sommervogel erst so richtig zum Leben erwecken.


Ob auch dieser Butterfly noch mit Glitzereffekt verziert wird weiss ich noch nicht. Die Steinchen werden ja sowieso aufgeklebt und so kann ich mir das noch überlegen.

Sobald ich Bilder von den Schmetterlingen meiner Quiltfreundinnen habe zeige ich sie natürlich.
Also dran bleiben.

Herzlichst
Bea