Mittwoch, 2. Mai 2018

Dreiecksgeschichte Teil 2

Wie schon angekündigt kommt nun ein Beitrag über die Decke mit den vielen Dreiecken.
Auch dafür habe ich die bunten Stoffteile abwechslungsweise mit beigen Stückchen zu Streifen zusammengenäht.


Die Grösse der Dreiecke und die Nahtzugabe ist Geschmackssache. Je grösser die Stoffteile sind, umso schneller ist man mit einer Decke fertig. Meine Dreiecke haben eine Höhe von 8.5 cm und ich habe mit einer Nahtzugabe von 1/4" genäht.


Wie bei dem Wandbehang und dem Tischläufer wurden immer zwei Streifen an den langen Kanten zusammengenäht. Dabei müssen keine Nähte zusammenpassen. 
Die Zwischenstreifen habe ich 13 cm breit zugeschnitten.

So ist eine fröhliche Decke aus vielen Restenstoffen entstanden. Sie gefiel meiner Tochter so gut, dass mich fast ein schlechtes Gewissen plagt, weil ich die Decke nicht gleich an sie verschenkt habe.
Auch mir gefällt mein neuestes Projekt ausgezeichnet und deshalb wird wohl im Laufe des Sommers noch eine weitere Decke mit einer "Dreiecksgeschichte"  entstehen.


Auf den Bilden sieht man sehr gut, dass ich grosse Dreiecke in die Zwischenstreifen gequiltet habe. Und es sind nicht in jeder Reihe gleich viele Quiltmuster. 

Lange habe ich überlegt wie ich die Decke einfassen sollte. Etwa auch wie beim Behang mit zusammengenähten Dreiecken? Nein die Decke ist schon bunt genug. 


Dann kam mir eine ganz andere Idee. Ich habe an den Rändern den Stoff der Vorder- und Rückseite schmal gegen einander eingeschlagen und die so entstandene Kante mit meiner Sashiko-Quiltmaschine schmal abgesteppt. 


Für mich ist die Decke so perfekt! 


Auch wenn meine Tochter ebenfalls so eine Decke ihr eigen nennen möchte, muss sie sich gedulden. Denn vorläufig habe ich genug von "Dreiecksgeschichten". Und bis Weihnachten ist ja noch soooo viel Zeit.

Herzlichst
Bea










Kommentare:

  1. Was für ein tolles Design. Grüße von Rela

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde die Decke auch perfekt. Die Idee, die Dreiecke relativ einfach gegenzunähen ist Gold wert. Wenn ich nicht schon so viel am Laufen hätte würde ich zu gern gleich anfangen.
    LG eSTe

    AntwortenLöschen
  3. Du erzählst uns eine interessante Geschichte zur Entstehung. Der Quilt ist trotz einfachen Musters ein Hingucker.

    Herzlichst, Petruschka

    AntwortenLöschen