Dienstag, 20. Februar 2018

zerbrochene Herzen

Heute ging bei uns im Hexehüsli der Kurs "zerbrochene Herzen" zu Ende. Den Kurs habe ich mit den folgenden Mustern ausgeschrieben.


Und meine Kursteilnehmerinnen haben mit den ganz eigenen Ideen und Vorstellungen Ihre zerbrochenen Herzen gestaltet.


So hat diese Kundin ebenfalls mit roten, grauen und schwarzen Stoffen einen ganz eleganten Quilt gezaubert.


Ganz anders wirken diese zerbrochenen Herzen. Die Kombination von den kräftigen grünen Stoffen mit den Stoffen in weiss, grau und schwarz ergeben einen ganz pfiffigen Effekt.


Und wie erfrischend wirken diese bunten Herzen auf dem zarten grünen Hintergrund?! Die Kundin musste zwar von dem etwas ausgefallenen Stoff überzeugt werden, ist aber schlussendlich doch zufrieden wie die Herzen sich perfekt in Szene setzen.


Und nochmals eine Variante in rot, grau schwarz. Die beiden Bänder in der Mitte geben dem Quilt eine erlesene Note.

Meine Kundinnen waren alle sehr fleissig und konnten ihre Wandbehänge fast fertig mit nach Hause nehmen. Die letzten Stiche können nun noch ohne meine Hilfe ausgeführt werden. 

Auch mir hat der Kurs viel Spass gemacht und ich freue mich einmal mehr, dass meine Idee von den zerbrochenen Herzen so viel Anklang gefunden hat.

Bis zum nächsten mal.

Herzlichst
Bea





Mittwoch, 14. Februar 2018

New York Beauty?

Nein, auch wenn einige Anfrage kamen,  ob ich an einem Quilt mit dem erwähnten Muster nähe. Es ist ein Quilt den ich im Internet mit ganz verschiedenen Begriffen gesucht und doch nie gefunden habe.
Bei mir heisst diese Arbeit: Nautilus.


Es gäbe dafür sicher noch ganz andere Namen. Ist es bei der Namensgebung für einen Quilt nicht fast so wie  wenn man einen passenden Namen für ein Kind oder ein geliebtes Haustier sucht?!
Man überlegt sich wozu der Name passen muss. Bei mir ist der Name Nautilus das Resultat aus der grossen Liste meiner Kursarbeiten. Es gibt ganz viele Techniken die mit dem selben Buchstaben  beginnen.  Der Buchstabe "N" ist noch nicht so oft besetzt. Und so habe ich mich also für Nautilus entschieden.


Bei diesem Wandbehang habe ich ein paar Teile mehr genäht. Und so ist dieser Nautilus auch etwas grösser geworden. 
Wie im vorherigen Post erwähnt ist es Fleissarbeit. Die einzelnen Teile werden auf Papier resp. Stickvlies genäht. Und doch hat auch bei dieser Technik genaues arbeiten oberste Priorität. Denn zum Schluss müssen die genähten Fragmente wieder zusammen passen.
Mir hat es Spass gemacht und voraussichtlich werde ich im kommenden Herbst einen Kurs bei uns im Hexehüsli anbieten. Vorausgesetzt es finden sich genug Kundinnen, die ich mit meiner Begeisterung für den Nautilus anstecken kann.

Herzlichst
Bea


Freitag, 9. Februar 2018

Alle sind fleissig

Während mein Mann den Umbau unserer Küche managte war ich immer mal wieder in meinem Nähzimmer anzutreffen.

Während meiner Kur in Bad Zurzach im letzten Jahr habe ich auch ein Bernina-Nähgeschäft besucht. Die Besitzerin ist eine sehr sympathische Dame und wir haben uns gut verstanden. Ich konnte bei Ihr die Vorlage für einen Quilt kaufen, der mich schon seit Jahren mit seiner Einzigartigkeit fasziniert. Ich habe ein paar Dinge abgeändert und auch gelernt, dass nicht immer alles so einfach ist wie man glaubt. So bin ich fleissig am Nähen und auftrennen um meine Erfahrungen zu machen.


Vorläufig ist noch nicht viel zu erkennen denn es müssen sehr viele Teile genäht und anschliessend zusammengesetzt werden. Und das wird ganz bestimmt noch eine Herausforderung.
Ich halte Euch gerne auf dem Laufenden.

Herzlichst
Bea

Montag, 5. Februar 2018

Jetzt ist sie neu

Nach über 35 Jahren und vielen Diskussionen hat es nun endlich geklappt. 
Wir haben eine neue Küche!

So sah sie vorher aus. In Eiche-rustikal-Optik, so wie es halt vor mehr als 35 Jahren Trend war.



Mein Mann hat die Bodenfliesen entfernt und dann mit Schrecken festgestellt, dass sich im Unterlagsboden ein grosser Riss gebildet hat. Auf Anraten von Fachleuten musste also auch dieser Boden entfernt werden. Vom Lärm möchte ich ja gar nicht reden und der Staub war auch ein Problem das sich wieder beseitigen liess. Nur dass unsere Küche dann für ein paar Tage so ausgesehen hat war für mich nicht wirklich angenehm.


Gut, irgendwann war auch der neue Unterlagsboden wieder drin. Und dann riet man uns diesen etwa 4 Wochen gut austrocknen zu lassen. Auch das haben wir überlebt. Zum Glück durften wir wenigstens die Küche benutzen und haben die Trocknungszeit für die Malerarbeiten genutzt. Zunächst hat mein Mann die Wände und Decke mit weisser Farbe grundiert. Dann hatte er eine Idee die ich umsetzen musste. Er wollte an der Wand, an der schlussendlich ein kleiner Tisch zu stehen kommen sollte, farbige Akzente anbringen. Also haben wir geplant und dann Streifen und Punkte gemalt.


Und diese orangfarbenen Elemente machen sich sehr gut.


Dann hat mein Mann die alte Küche ausgebaut. Zum Glück blieb der Herd am angestammten Platz und das Kochen war nicht wirklich ein Problem.


Die Gemütlichkeit blieb allerdings auf der Strecke. 
Dann war es endlich so weit. Der Schreiner kam um die neuen Küchenschränke einzubauen.


Langsam aber sicher kann man sich schon vorstellen wie die neue Küche mal ausschauen wird.


Nach zwei Tagen gespannter Erwartung war es dann soweit. Unsere Küche erstrahlt in neuem Glanz.


Ein besonderer Wunsch von mir waren Schubladen anstelle von Kästchen. So gibt es kein mühsames Suchen in den hintersten und untersten Ecken der Küchenkästen.
Das grösste Highlight aber sind diese Eckschubladen.


Bis an hin hatten wir in der Ecke ein Karussell. Vor 35 Jahren war das das "Nonplusultra". In den letzten Jahren habe ich mich immer wieder gefragt, wie viel Staub sich wohl  im hinteren, nicht wirklich zugänglichen Teil, des Karussells angesammelt hat. Schon der Gedanke brachte mich zum schaudern. Also habe ich im Internet gestöbert und habe solche Eckschubalden gefunden. Für unseren Schreiner war die Anfertigung dieser exquisiten und praktischen Schubladen kein Problem. Und zu unserem Erstaunen kann in diesen speziellen Schubladen ganz viel Krimskrams verstaut werden.

Trotz einigen Pannen können wir uns nun über unsere neue Küche freuen und geniessen es an dem kleinen Tischchen unsere Mahlzeiten einzunehmen.

Manchmal braucht halt das Glück einfach etwas Zeit bis es dich findet.

Herzlichst
Bea




Montag, 29. Januar 2018

Decke mit Schattenwurf

Vor fast 2 Jahren haben wir mit der Quiltgruppe"Fast-Perfekt" Quilter" den Schattenwurf ausprobiert.

Schon damals waren die Quiltfreundinnen der"Beluga"-Gruppe von dieser Technik hell begeistert. 



Es kam dann die Frage auf, wie gross die Quadrate und Streifen zugeschnitten werden müssen um mit dem Muster nicht nur einen Wandbehang sondern eine Decke zu nähen. Solche Probleme gehe ich gerne mit Papier an. Ich schneide und nähe also besagte Blöcke mit Papier. So verschwende ich nicht unnötig Stoff und Korrekturen können ganz leicht angebracht oder der Versuch kann neu gestartet werden.
Also habe ich die Grösse der Blöcke festgelegt. Sollte das nun alles gewesen sein? Ach komm, mit den neuen Massen kann man doch auch gleich eine Decke nähen.
Ich habe mir überlegt mit welchen Stoffen ich die bunten Quadrate gestalten sollte. Ich habe mich für gepunktete Stoffe entschieden.


Bis auf zwei Ausnahmen sind  es Westfalenstoffe. Ein weisser Stoff bildet den Hintergrund. Und für die Schatten habe ich einen anthrazit  farbenen Stoff verwendet.


Für die Einfassung habe ich mich für einen schwarz/weiss gestreiften Stoff entschieden. Meiner Meinung nach macht sich der ganz gut und bildet einen perfekten Abschluss.

Mein Mann hat mich entgeistert gefragt die wievielte Decke das nun ist. Ich weiss es nicht!!! Es werden wohl über 100 Exemplare sein die bei uns zu Hause in Kästen und Truhen liegen und im Hexehüsli an speziellen Racks hängen oder in Koffern gelagert werden.

Kurz vor Weihnachten fragte eine Bekannte meiner Tochter an, ob ich auch ein Pakte mit Esswaren für die Ukraine packen würde. Nein, aber warme Decken kann ich spenden. So haben sich 10 Decken auf den Weg gemacht und wärmen hoffentlich die Menschen denen es nicht so gut geht wie uns. Damit haben die Decken schon einen weiteren Zweck erfüllt. Denn für mich war es eine grosse Freude sie zu nähen und für einen guten Zweck bereit zu machen.

Und so wird diese Decke mit dem Muster "Schattenwurf" nicht die letzte sein die von meiner Nähmaschine gehüpft ist. Die nächste Sammelaktion für arme Leute kommt bestimmt.
Und da kann ich meinen Beitrag wieder problemlos leisten.

Herzlichst
Bea



Samstag, 20. Januar 2018



? Läuft Ihre Maschine noch wie geschmiert ?

Unter diesem Motto führen wir von Dienstag, 23. bis Samstag 27. Januar 2018 Nähmaschinen-Reinigungs-Tage durch. Von Dienstag bis Freitag von 13.30 Uhr bis 17.30 Uhr und am Samstag von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr können Nähmaschinen aller Marken für nur. Fr. 39.-- zur Reinigung und Kontrolle ins Hexehüsli gebracht werden. An diesen Tagen wird Ihre Maschine gereinigt, geölt und allgemein kontrolliert. Wir erwähnen jedoch ausdrücklich, dass während dieser Tage und für den absolut unschlagbaren Preis keine Reparaturen und keine Service an den Maschinen durchgeführt werden. Gerne nehmen wir Näh-, Stick- und Overlockmaschinen für diese Dienstleistungen zu jedem anderen Zeitpunkt an.


Donnerstag, 18. Januar 2018

Moderne Hexis

Wieder mal habe ich im Internet was gesehen das mich total fasziniert hat. Es sind die modernen Hexis. Diese Technik beinhaltet Handarbeit und Maschinennähen. Total ideal für mich. Also habe ich einige Bilder im Netz angeschaut, die Anleitungen studiert und gleich gedacht: das werde ich ganz anders angehen. 


Nach meiner Vorstellung habe ich die Hexagons vorbereitet und dann auf eine "neue" Art und Weise auf den Hintergrundstoff aufgebracht. Schnell hat sich meine Begeisterung gelegt. Ja, so aus der Distanz sieht es ja gar nicht so schlecht aus.


Im Detail offenbaren sich aber massive Fehler und Mängel.


Die Abstände zwischen den einzelnen Sechsecken sind viel zu ungenau und ein Abnähen, wie  eigentlich vorgesehen, ist schlichtweg nicht möglich.
Die Fehler in meinen Überlegungen habe ich schnell entdeckt und bin dann weitgehendst  doch wieder zu der ursprüngliche Anleitung zurückgekehrt.

Aus den übrig gebliebenen Stoffstücken habe ich zunächst nur ein kleines Projekt in Angriff genommen.


Dieses Ergebnis hat mich dann schon eher überzeugt. So habe ich weitere Sechsecke aus Stoff ausgeschnitten und damit die Papiervorlagen eingepackt.
Dann habe ich doch wieder meine eigene Idee von der Weiterverarbeitung umgesetzt und war schon mit dem Erscheinungsbild des Wandbehangs mehr als zufrieden.


Das Aufnähen hat dank meiner Vorbereitungen problemlos und perfekt geklappt.


Für mich hat es sich mehr als gelohnt zunächst ein mangelhaftes Teil zu nähen. Denn wie schon so oft habe ich aus meinen Fehlern sehr viel gelernt.

Natürlich, oder glücklicherweise,  habe ich viel zu viele Sechsecke vorbereitet. Auch dafür habe ich noch eine Verwendung gefunden. Denn ein passender Tischläufer ist ja nie verkehrt.


Und so konnte ich mal wieder eine Anleitung aus dem Netz mit meinen eigenen Ideen in ein umwerfendes Projekt umsetzen. Es hat viel Spass gemacht und den gewünschten Lerneffekt gab es noch dazu.

Herzlichst
Bea









Mittwoch, 10. Januar 2018

Scrappy-Cats ist fertig

Im Oktober habe ich hier auf meinem Blog von den Näharbeiten an den Scrappy-Cats mit der Quiltgruppe "Beluga" berichtet. Meine Scrappy-Cats sind dann ein paar Wochen im unfertigen Zustand liegen geblieben. Nun aber können sie in ihrer einzigartigen Art unsere Besucher bezaubern.


Für den Rand habe ich mich, nach langen Überlegungen, für einen grünen Stoff entschieden, der aus meiner Sicht ein bisschen die frische Wiese symbolisieren soll, auf der die Scrappy-Cats ihre Streifzüge unternehmen.


Die Einfassung habe ich mit einem Stoff mit aufgedruckten Pfötchen genäht. Wie ich finde ein passender Abschluss für diesen Quilt.  Und auch für die Rückseite habe ich in meinem Stoffschrank den idealen Stoff gefunden.


So hat sich für den besten Platz in unserem Treppenhaus mal wieder ein neuer Quilt gefunden. Ich bin ganz zufrieden mit dem Resultat, um nicht zu sagen "es ist einfach ein Träumchen".

Herzlichst
Bea



Mittwoch, 3. Januar 2018

Nadelbüchlein

An einem Brother-Kurs für Händler durften wir letztes Jahr, als krönenden Abschluss, solche hübschen Nadelbüchlein sticken und nähen.


Das Tollste daran ist, dass man bis auf die abschliessende  Runde alles mit der Stickmaschine anfertigen kann. Diese Technik nennt sich "in ehe Hoop". Sehr praktisch und auch enorm zeitsparend.

Allerdings habe ich die Anleitung etwas abgeändert und so noch weitere Nadelbüchlein gezaubert.



Was mir besonders viel Spass gemacht hat war die Suche nach geeigneten Stickmotiven.



Durch die, sicher berechtigte, Frage meines Mannes, was ich mit all den Nadelbüchlein machen werde, kam mir die Idee die hübschen, wie auch praktischen, Büchlein als Weihnachtsgeschenke für liebe Freundinnen zu nähen.
Denn nicht nur die Aussenseite kann sich sehen lassen. Auch innen ist Alles gut durchdacht.



Da gibt es zwei Lagen Filz in die man Näh- oder Stecknadeln einstechen kann.


Zudem sind da zwei Innentäschchen in die man Nähmaschinenadeln oder auch einen praktischen Einfädler legen kann.
Also alles in allem, keine schlechte Sache. Und das Gestalten der Nadelbüchlein hat sehr viel Spass gemacht. Zumal ich für jede Freundin die Farben der Stoffe sowie das Stickmotiv passend ausgesucht habe. Das Echo auf die kleinen, aber bezaubernden, Weihnachtsgeschenke war sehr positiv und vielleicht kann das eine oder andere Nadelbüchlein zu einem Lieblingsstück avancieren.

Herzlichst
Bea









Montag, 18. Dezember 2017

X-mas Deko

Kleine genähte Geschenke faszinieren mich immer wieder. Und diese X-mas Dekoteile können eine Weihnachtskarte verschönern und ihr einen ganz persönlichen Touch geben. Zudem kann das Teil anschliessend einen Adventszweig schmücken oder gar an den Weihnachtsbaum gehängt werden.


Und diese X-mas Deko ist so schnell genäht, dass sie auch als Paketanhänger in letzter Minute noch zu schaffen ist.


Ob diese als Quadrat oder als Dreieck daher kommen ist egal und hängt vom persönlichen Geschmack ab.


Bestimmt findet jede kreative Näherin in ihrem Stoffvorrat kleine Stücke die zu so einer bezaubernden X-mas Deko vernäht werden können. Die Anleitung kann hier bestellt werden.

Frohe Adventszeit.
Herzlichst
Bea



Sonntag, 10. Dezember 2017

Christmas-Star

Der Christmas-Star ist eine beliebte Blüte in der sonst so kalten, und oft grauen Winterzeit. Meine Mutter kaufte sich jedes Jahr so eine wunderbare Pflanze. Leider hat sie es, trotz ihres "grünen Daumens" nie geschafft, den Stern bis zur nächsten Winterzeit am Leben zu erhalten. Mein Christmas-Star wird nie verblühen und kann als Wanddekoration, Tischläufer und auch als Tischset eingesetzt werden.


Ob dafür ein Christmas-Star genäht wird oder.....


zwei Sterne einen Tisch dekorieren ist dabei ganz dem eigenen Geschmack überlassen.


Mir gefällt  die klassische rot/weiss Kombination am besten.
Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass diese Christmas-Stars auch als gelbe Frühlingsblume auf einem grünen Hintergrund ein Hingucker sind.

Wer sich dem Charme meiner Christmas-Stars nicht entziehen kann findet hier die Anleitung.

Herzlichst
Bea



Montag, 4. Dezember 2017

Strahlenstern

Ein Stern strahlt durch die dunkle Nacht. Und mein neuester Stern soll in alle Herzen strahlen und Freude, Hoffnung und Liebe verbreiten.


Beim Nähen dieses Sterns hat mich meine Geduld nach einigen Versuchen verlassen und die vorbereiteten Teile sind in den Papierkorb gewandert. Als ich nach ein paar Stunden wieder in mein Nähzimmer kam, lagen die schon weggeworfenen Stoffstücke fein säuberlich gebügelt auf meinem Arbeitstisch. Mein Mann hat sich meiner erbarmt und mit seinem geometrischen Wissen die richtigen Masse errechnet und so dem Stern zum strahlenden Erscheinungsbild verholfen. 
Und mir war dann auch klar wie die Stoffteile gefaltet, gebügelt und zusammengenäht werden müssen. So ist mein Strahlenstern ein richtiges Teamwork.


Also konnte ich noch weitere Stoffkombination ausprobieren.


Jeder Strahlenstern hat seinen eigenen Charme und er kann natürlich auch in ganz anderen Farben gestaltet werden. Wer dazu eine Anleitung braucht, kann sie hier bestellen.

Viel Spass beim Nähen.
Herzlichst
Bea





Donnerstag, 30. November 2017

Engelschar

Wer von uns wünscht sich nicht eine grosse Schar von Schutzengeln. Es gibt im Leben doch immer wieder Situationen in denen wir uns fragen, wie wir da wohl wieder heil rauskommen. Und doch schaffen wir es immer wieder, uns mehr oder weniger unbeschadet aus der Misere zu retten. Wer könnte nicht auch eine Geschichte erzählen, die dank eines Schutzengels gut ausgegangen ist. Deshalb denke ich, dass wir alle in unserem Alltag Engel als treue Begleiter brauchen können. Und das nicht nur in der Advents- und Weihnachtszeit. So sind meine Engel entstanden.


Da meine Engelschar auch ausserhalb der festlichen Tage in unserem Haus als Dekoration stehen bleiben dürfen, ist das festliche Gewand nicht zwingend.


Ich habe den Engel aus einem Zugband eine Halskrause angezogen und farblich passend dazu das Kleid verziert.

Allen die sich jetzt fragen, warum meine Engel kein Gesicht haben möchte ich gerne antworten, dass  es nicht nötig ist, dass man weiss wie der eigene Schutzengel aussieht sondern es ist nur wichtig, dass man sich sicher sein kann, dass er da ist.

Herzlichst
Bea

Die Anleitung für meine Engelschar kann in unserem Online-Shop gekauft werde.

Dienstag, 28. November 2017

Die Ranke

Dieses Muster besticht durch seine Einfachheit und gleichzeitig verbindet es Schlichtheit mit moderner Kreativität.


Ich habe damit ein Kissen genäht und mir aber sogleich auch weitere Projekte mit diesem inspirierenden Muster überlegt.

So ist dieser Tischläufer resp. Wandbehang entstanden.


Mit meinem Fotoprogramm habe ich mal wieder mit den Farben experimentiert und das sich die interessanten Ergebnisse.




Das Kissen wirkt in jeder Farbkombination ganz anders und man kann sich gut vorstellen, dass so ein unvergleichliches Teil auch passend in die eigene Wohnung genäht werden kann.



Auch der Tischläufer/Wandbehang hat mit den neuen Farben eine ganz einzigartige Wirkung. Das Muster bietet die Möglichkeit der eigenen Fantasie freien Lauf zu lassen.

Ich kann mir auch sehr gut vorstellen mit diesem Muster eine Decke zu nähen. Drei oder vier solcher Ranken nebeneinander ergeben ein Muster mit geometrischer Wirkung. Deshalb sehe ich so eine Decke auch als Geschenk für einen Jungen oder einen Mann.
Dieses Rankenmuster ist so vielfältig einsetzbar und wird trotzdem nie langweilig.

Die Anleitung kann man hier kaufen.

Na dann fröhliches Planen und Nähen.

Herzlichst
Bea