Donnerstag, 26. Mai 2016

Tischset "Blatt"

Tischsets sind einfach eine tolle Sache. Sie werten einen gedeckten Tisch unglaublich auf.
Und doch sind auch die schönsten Sets irgend wann mal dem Untergang geweiht.
Hier kommt eine Idee für neue Tischsets.


Die Form ist etwas Spezielles. Da mir das Zeichnen von Rundungen liegt, habe ich die Form des Blattes selber entworfen.

Die Farben der Tischsets habe ich den Jahreszeiten angepasst.


So kann also das Tischset "Blatt" im Frühling aussehen.

Für Sommertage habe ich klare Farben für das Tischset gewählt.


Aber auch im Herbst kann das Tischset "Blatt" einen gedeckten Tisch positiv verändern.


Wenn keine neuen Tischsets gebraucht werden, kann auch ein origineller Tischläufer in Blattform genäht werden. Und das kann dann so aussehen.


Wer nun Lust hat selber eine Tischset oder einen Tischläufer in Blattform zu nähen kann sich im Hexehüsli für den Kurs anmelden.

Wir freuen uns auf motivierte Kundinnen und Kunden.

Herzlichst
Bea





Sonntag, 22. Mai 2016

Cascade

Am Treffen der "Quilt-Hexen" wurden Cascade genäht. Ursi hat diese tolle Technik für uns ausprobiert. Das Original, das wir in einem Buch gefunden haben, sieht so aus.


Ich hatte grosse Bedenken ob ich die Technik dieses Projektes überhaupt verstehen werde. Mein Mann aber war so zuversichtlich und hatte das fertige Bild noch klar vor Augen. Er hat für mich alle nötigen Teile zugeschnitten. Und so konnte es dann mit Nähen losgehen.


Noch selten wurde bei uns in der Quiltgruppe so konzentriert gearbeitet.


Und auch das gemütliche Geplauder fehlte. War ja auch nicht möglich, denn wenn fünf  Nähmaschinen rattern versteht man ja sein eigenes Wort nicht.

Und doch war es ein toller Abend. Wir haben dank Ursi viel gelernt und mein Mann hatte mal wieder recht. Sein Optimismus hat sich schlussendlich auch auf mich übertragen und meine Cascade ist ohne Zwischenfälle fertig geworden und hängt nun in unserem Wohnzimmer.

In der Folge nun die Exponate.


Diese Cascade ist ca. 53 cm x 53 cm gross. Die Regenbogenfarben bringen das Bild ganz toll zum leuchten. 

Im Originalbild aus dem Buch wurde empfohlen die einzelnen Teile zu quilten.

Hier wurden statt dessen Perlen aufgenäht und damit konnte ein  ganz besonderen Effekt erzielt werden.


Auch die nächste Cascade wurde in einen "grossen" Rahmen gesetzt.


Aus Aussuchen der farblich abgestuften Stoffe war eine Herausforderung die mit Bravour gemeistert wurde.

Nun noch Cascaden in kleineren, nur ca. 23 cm x 23 cm grossen, Rahmen.


Auch wenn dieses Bild kleiner ist, hat es nicht an der tollen Wirkung der Cascade verloren.


Diese beiden Bilder sind  moderne Varianten der Cascade. 


Bei dieser Cascade ist der silberne Rahmen das I-Pünktchen des Werkes.

Ein weiteres Mal haben wir erleben dürfen, wie unterschiedlich das selbe Projekt wirkt, wenn mit ganz persönlichen Lieblingsstoffen gearbeitet wird.

Es war ein toller Abend und an dieser Stelle ein grosses " danke vielmool" an Ursi für ihre Vorarbeit und auch für den feinen Z'Nacht.

Herzlichst
Bea








Montag, 16. Mai 2016

Kurs für Tasche "Wien"

Vor ein paar Tagen fand mal wieder ein Taschenkurs statt. Alle Kursteilnehmerinnen haben schon mal in einem Kurs in meinem Hexehüsli  eine eigene Tasche genäht und waren schon "alte Hasen". Das heisst, dass sie die Basics schon kannten und wir uns also auf die Technik an der neuen Tasche konzentrieren konnten.
Und da sich die Damen vor dem Kurs noch nicht kannten wurde auch nicht unnötig viel geplaudert. Trotzdem stimmte die Chemie in der Gruppe total.
Es sind diese wunderschönen Taschen "Wien" entstanden.



Durch die Verarbeitung des einzigartigen Rosenleders in Kombination mit dem grauen Straussenleder ist eine klassisch elegante Tasche entstanden. Die Kundin kann sie zu jedem Anlass benutzen und zu allen Farben ihrer Kleidung problemlos kombinieren.



Die Kundin die diese Tasche genäht hat, war von der Methode der Restenverwertung so begeistert, dass sie sich von meinem Kursmuster inspirieren liess. Auch diese Tasche kann immer und überall eingesetzt werden und ist sicher jederzeit ein Blickfang.



Und diese Tasche passte schon im Kurs sensationell gut zum Outfit der Kundin. Sie trug blaue Jeans und eine grau/beige Strickjacke. Ich denke, dass das so generell der Kleidungsstil dieser Kundin ist. Und so passt die Tasche einfach perfekt.

Die Kundinnen waren am Schluss des Kurses so begeistert, dass ich mit viel Freude und Bestätigung nach Hause ging. Mit so motivierten Frauen machen Kurse einfach total Spass.
Vielen Dank Jenny, Margrit und Marlies.

Herzlichst
Bea

Mittwoch, 11. Mai 2016

Crazy-Rosen

Diese dreidimensionalen Crazy-Rosen haben unseren Kundinnen am 1. Mai so gut gefallen, dass der angesetzte Kurs in "Null-Komma-Nichts" ausgebucht war.


In einem Rahmen habe ich eine einzelne Rose platziert. Mit den verwendeten Bändern aus Seide, Satin, Tüll, Oranza oder Chiffon erhält die Rose einen wunderschönen und natürlichen Effekt.


Aber auch in einem kleineren Format verlieren die 3D-Crazy-Rosen nichts an ihrer Wirkung .


Und wenn noch mehr 3D-Crazy-Rosen in einem Quilt verarbeitet werden ist es immer noch eine tolle Sache.


Wie man an den drei Beispielen sehen kann spielt es auch keine wesentliche Rolle welche Farbe die Rosen haben. Da kann man einfach die Stoffkiste plündern oder aber Stoffe und Bänder in der Lieblingsfarbe kaufen.

Um weiteren begeisterten Kundinnen die Möglichkeit zu bieten selber solch tolle 3D-Crazy-Rosen zu nähen, haben wir einen weiteren Kurstermin angesetzt. Nur nicht zu lange warten, denn schnell kann es auch für diesen Kurs keinen freien Platz mehr geben.

Herzlichst
Bea




Freitag, 6. Mai 2016

Ein herrlicher Ausflug

Heute war hier in der Ostschweiz "Kaiserwetter". Und so hat mein Mann beschlossen, dass wir einen unserer letzten Ferientage für einen Ausflug nutzen.


Unser erstes Ziel war die Schwägalp. Das ist eine Passhöhe am Fusse des Säntis, welcher der höchste Berg in unserer Region ist.
Da es vor 10 Tagen noch heftig geschneit hat lag in den Wiesen noch Schnee und es war auch empfindlich kühl. Also sind wir nach sehr kurzem Aufenthalt weiter gefahren.


Schon nach wenigen Kilometern fanden wir wieder grüne Wiesen vor. Nur die Berge hatten immer noch ihre weissen Zipfelmützen auf.


Im Appenzellerland sowie im Toggenburg (beides sind Regionen hier in der Ostschweiz) sind immer wieder verstreut an den Hängen mehr oder weniger einsame Bauernhöfe zu finden.


Ein alter Appenzeller, die für ihren speziellen Humor bekannt sind, hat mir vor vielen Jahren dazu mal eine kleine Geschichte erzählt:
" Als der liebe Gott die Schweiz erschuf, hatte er zum Schluss noch viele Häuser übrig. Er packte die Häuser alle in einen grossen alten Stoffsack, legte diesen auf seinen Rücken und marschierte durch die Ostschweiz. Er suchte einen schönen Platz um aus den Häusern im Sack ein ganz besonderes Dorf zu gestalten. Leider merkte er nicht, dass durch das Gewicht der Häuser im Stoffsack, auf seinem Rücken, ein Loch entstanden war. Durch dieses Loch purzelte immer mal wieder ein Haus in die Landschaft. Erst als der Sack merklich leichter wurde, schaute der liebe Gott zurück auf den Weg und  sah die einzelnen Häuser die sich an die Hänge der Berge schmiegten. Ihm gefiel was er sah, und so ist die einzigartige Landschaft in der Ostschweiz entstanden."


Wenn man sich die letzten beiden Fotos anschaut, könnte man diese hübsche, kleine Geschichte fast für wahr halten. Denn die Häuser sind so unwillkürlich in den Wiesen verteilt, dass man beinahe an das "Missgeschick" vom lieben Gott glauben dürfte.

Uns hat dieser Ausflug sehr viel Spass gemacht. Und wir haben wieder einmal realisiert, dass wir in einem der schönsten Ecken der Welt wohnen. Nur haben wir Menschen immer das Gefühl in der Ferne sei es noch schöner. Stimmt nicht, das haben wir heute mal wieder gelernt.

Und wie meine Grossmutter immer zu sagen pflegte:
"Wir sind heute in der Nähe ganz weit rumgekommen"

Also schaut auch mal Eure Heimat an und freut Euch an den vielen Kleinigkeiten vor Eurer Haustüre.

Herzlichst
Bea

Sonntag, 1. Mai 2016

Stolz



Kaum jemand kann sich vorstellen wie gut dieser Spruch im Moment in mein Leben passt.
Immer habe ich das Gefühl, dass ich Alles noch besser hätte machen können.
Ob es meine Partnerschaft, einige Freundschaften oder auch die vielen Dinge in meinem Geschäft betrifft ist ganz egal. Oft plagen mich Zweifel. So wie auch heute. 

Habe ich alles versucht?
Habe ich alles richtig gemacht?
Wurde ich allen Menschen gerecht?

Und nun finde ich diesen Spruch und denke, er könnte nur für mich geschrieben worden sein.
Ja!!! Ich darf stolz auf mich sein. Auf vieles was ich geleistet habe. Und auch auf die Dinge die ich nicht gemacht habe.

Bis Du auch stolz auf Dich?

Herzlichst
Bea

Samstag, 30. April 2016

Illusionen

Im Kurs mit dem gleichnamigen Titel wurden ganz tolle Werke genäht.


Diese Farbkombination ist doch einfach sensationell.


Und wie total anders wirkt das Ganze wenn die frischen Grüntöne mit orangen Stoffen kombiniert werden.


Auch diese Illusion ist, mit einiger Hektik und vielen Zweifeln, wunderschön geworden.


Und bei dieser Kundin war sehr unsicher ob sich die Farben der Stoffe auch gut zusammenfinden. Meine Skepsis war aber völlig unbegründet. Auch die Illusion in der aussergewöhnlichen Farbkombination gefällt mir ausnehmend gut.

Ich habe Kurse für die Illusion schon vor 20 Jahren in unserem Geschäft angeboten. 


Wie man sieht, hat die Illusion auch in der langen Zeit nichts an ihrer Faszination verloren.

Herzlichst
Bea




Dienstag, 26. April 2016

Sonntag, 1. Mai 2016

An diesem Tag findet in Neukirch an der Thur ein Maimarkt der Landi statt. Auch wir werden an diesem Tag das Hexehüsli von 10 Uhr bis 15 Uhr öffnen und laden Sie ganz herzlich ein unsere neuesten Kreationen zu bestaunen. Wir haben eine Technik vorbereitet mit der Sie aus Stoffresten ganz unterschiedliche Projekte nähen können. Ob Topflappen, ein Kissen, eine Tasche, oder eine Decke ist eigentlich egal. Natürlich kann diese Technik auch mit neuen, farblich perfekt abgestimmten, Stoffen gearbeitet werden. Lassen Sie sich einfach überraschen.



Gleichzeitig präsentieren wir Ihnen die aktuellen Musterder Sommerkurse. Es sind neue Sachen die Sie an einem Nachmittag nähen können.
Auch gibt es im Hexehüsli wieder neue Anleitungen, die gemütliche Nähstunden garantieren.
Bei trockener Witterung werden wir ein weiteres Mal tolle Sachen in unserem Flohmarkt anbieten. Profitieren auch Sie.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch

Das Hexehüsli-Team

mit den fleissigen Helferinnen

Sonntag, 24. April 2016

Restenverwertung

der ganz besonderen Art kann ich Euch heute zeigen. im letzten Beitrag habe ich ja auch den Quilt mit  Schattenwurf von Ursi gezeigt. Und nun schaut mal was sie aus den Reststoffen der bunten Würfel gezaubert hat.



Mit wenig Aufwand, aber viel Phanatsie, hat Ursi diesen hübschen Kranz gestaltet.

Also ich bin begeistert.

Herzlichst
Bea

Mittwoch, 20. April 2016

Schattenwurf

Mit den "Fast-Perfekt-Quiltern" haben wir bei unserem letzten Treffen diese tolle Technik ausprobiert. Und es machte so viel Spass, dass es natürlich nicht bei ein paar Übungsstücken blieb.


Ich habe einige Stoffstücke aus einer Musterkollektion verarbeitet. Und im Rand und in der Einfassung habe ich den Schatten weiter gezogen.

Gequiltet habe ich mit der Sashiko-Quiltmaschine. Ganz frei habe ich Linien und Quadrate rund um die Blöcke genäht.


Auch von Christina habe ich ein Foto ihrer fertigen Arbeit erhalten.


Sie hat ausschliesslich gepunktete Stoffe für die bunten Quadrate verwendet. Die Reste hat sie in der Einfassung verarbeitet.
Wieder so toll, wie unterschiedlich die selbe Technik mit verschiedenen Stoffen wirken kann.

Und bei diesem Thema kann ich auch noch den Entwurf von Ursi zeigen.


Als Hintergrund hat sie einen lemongrünen Stoff gewählt. Und auch sie hat sich unterschiedliche gepunktete Stoffe für die Quadrate ausgesucht. Eine tolle Kombination.


Auch Margrit hat sich für Stoffe mit Punkten entschieden. Allerdings sind diese nicht aus einer Serie sondern bunt zusammen gewürfelt. Und das macht den Charme dieses Quilts aus. Leider habe ich auch von Margrit kein Bild des fertigen Projektes.

Genau so wie von Heidis neuestem Werk.


Aber das dämpft meine Begeisterung für diese Farbkombination keineswegs. Der rohweisse Hintergrund harmoniert so wunderbar mit den braunen und türkisfarbenen Quadraten. 

Alles in allem ein tolles Quilttreffen. Wir Mädels haben es immer gemütlich und geniessen die Stunden in den wir einfach nur nähen können.

Ich freu mich schon auf das nächste Mal.

Herzlichst
Bea








Donnerstag, 14. April 2016

Dummer Spruch?

NEIN!!!! Er spricht mir einfach aus dem Herzen. 


Heute wird stundenlang im Internet recherchiert ob ein bestimmter Artikel noch ein paar Rappen günstiger eingekauft werden kann. Dabei wird total vergessen, dass das Fachgeschäft viele Nebenkosten wie  Strom, Versicherungen, staatliche Abgaben, Personalkosten und viele andere Spesen hat. Nebst der Miete für das Ladenlokal gibt es halt viele andere Faktoren die den Preis des Fachgeschäftes absolut rechtfertigen. Die Händler im Internet lagern ihre Waren häufig im Keller des eigenen Hauses. So fallen keine Miete und weitere Unkosten an und die Preise sinken so weit nach unten, dass schlussendlich niemand mehr was verdient. Aber Hauptsache:

Geiz ist geil.

Ganz dreiste Konsumenten lassen sich im Fachgeschäft intensiv vom geschulten Personal beraten, stellen viele Fragen auf die sie immer eine kompetente Antwort erhalten und....
bestellen schlussendlich das Produkt im Internet. Und schon wieder hat der Fachhandel die A....karte gezogen.

Für Reparaturen und Instruktionen ist das kleine Geschäft, das um jeden Franken kämpft, aber wieder gut genug.

Deshalb steht auf unseren Rechnungen für Nähmaschinen folgender Spruch:

Es ist ein guter alter Brauch

wo man reparieren lässt, da kauft man auch.


Wo wird in einigen Jahren noch ein Gerät repariert? Herr "Internet" ist da mit Sicherheit nicht zuständig! Oder lernen unsere Kinder und Enkel nur noch Plastik von Karton, Metall und Glas zu trennen? Kann das wirklich die Zukunft sein?
Und kaum jemand kann sich vorstellen wie oft wir in unserem Geschäft zu hören bekommen: "Oh, sie sind meine letzte Rettung. Im Internet habe ich alles abgesucht und diesen Stoff einfach nicht gefunden." Und auch wenn wir als "letzte Retter" den gewünschten Stoff auch nicht führen, versuchen wir, zusammen mit der Kundin, eine gute Lösung für ihr Projekt zu finden. Und nun versuch das mal einer im Internet!!
Sorry, aber das musste einfach mal raus. Bei allen unseren treuen Kunden bedanke ich mich für ihre Loyalität und vielleicht kann ich wenigstens ein paar Internetkunden zum Umdenken anregen.
Herzlichst
Bea

Dienstag, 5. April 2016

Tasche "Zürich" - mal anders

Im letzten Taschenkurs für die Tasche "Zürich" kam der Wunsch auf , zum sicheren verschliessen der Tasche eine Klappe anzubringen. Habe ich zwar nicht vorgesehen, aber der Kunde ist König und so habe ich ein Schnittmuster für den gewünschten Verschluss gemacht. Die Damen waren begeistert und so kann dann die von mir entworfene Tasche "Zürich" mit Klappe aussehen.


Auch seitlich hat die Kundin ihre eigenen Wunsche perfekt umgesetzt.


Nur die Rückseite mit der eingesetzten Innentasche ist nach Vorlage gearbeitet worden.


Auch eine weitere Kundin hat sich für die Klappe als Verschluss entschieden.


Da sie die ganze Tasche aus demselben Leder gearbeitet hat ist die Wirkung total anders - aber genau so toll.
Auch diese Tasche hat auf der Rückseite die Innentasche mit eingesetztem Reissverschluss.


Aber natürlich wurde auch eine Tasche im "Original" genäht. Und die kann sich ebenfalls sehen lassen.


Das Kunstleder ist in ganz neutralen Farben gehalten und so kommen die Details wie der spezielle Reissverschluss und die fantastischen Schieber extrem gut zur Geltung.


Auch an den Seitenteilen hat die Kundin den Reissverschluss "Rio" und die eleganten Schieber eingesetzt.


Es hat mir sehr viel Spass gemacht mit den Damen. Sie haben mich herausgefordert und nach dem Kurs am Abend war ich ziemlich geschafft - aber unglaublich glücklich. Meine Kundinnen sind zufrieden und stolz mit ihren neuen Taschen nach Hause gefahren und  dieses gute Gefühl macht mich immer wieder ein bisschen stolz und gibt mir Energie die nächste Herausforderung anzunehmen.

Herzlichst
Bea




Sonntag, 3. April 2016

Tiffany-Katzen

Mein Geburtstag ist erst in ein paar Wochen. Und doch habe ich schon ein ganz tolles Geschenk, oder besser gleich drei Geschenke, erhalten.


Sind diese Tiffany-Katzen nicht einfach ein Hit?!

Der Mann einer lieben Quiltfreundin beherrscht diese Technik hat und mir ja auch schon eine ganz tolle Lampe gezaubert.

Es halt nichts über gute Freunde.

Übrigens die hübschen Katzen sind demnächst im Hexehüsli käuflich zu erwerben.
Jede ist ein Einzelstück und mit viel Liebe hergestellt.


Wir werden sie voraussichtlich in drei Grössen anbieten können.

Wir freuen uns auf viele interessierte Kunden.

Herzlichst
Bea