Donnerstag, 11. August 2011

Decken für ein Altersheim

In unserer Quiltgruppe "Beluga" wollten wir vor zwei oder drei Jahren an der Aktion "Decken für Frühgeborene" teilnehmen und kleine Deckchen nähen welche die Frühchen am Ende ihrer Spitalzeit mit nach Hause nehmen dürfen. Wie wir dann erfahren haben, sind nicht alle Chefärzte oder andere "Obrigkeiten" so beigeistert von diesem Vorhaben. Da es uns einfach widerstrebte eine Kinderstation zu suchen bei der wir dann gnädigst unsere Werke abgeben konnten, haben wir uns für Menschen die am Ende des Lebens stehen entschieden. So haben wir Decken genäht die Pensionäre eines Alters- oder Pflegeheimes benutzen können um im Rollstuhl im Freien zu sitzen, auch wenn die Sonne nicht so schön warm gibt wie im Moment. Oder eine grössere Decke kann auch etwas Geborgenheit während des Mittagsschläfchens geben. Meine Kundin Gaby hat die Decken mit viel Freude entgegengenommen und in der Einrichtung, in der sie die Leiterin ist, an die alten Leute verteilt. Ein Dankesschreiben mit rührenden Worten hat uns motiviert auch dieses Jahr solche Decken zu nähen. Was für ein Muster sollen die Decken dieses Jahr haben? Welche Stoffe sollen wir verarbeiten? Um diesen Fragen etwas entgegen zu wirken habe ich Stoffstücke zu Verfügung gestellt die ich von meinem Freund Heinz bekommen habe.
Es sind Stoffmuster einer Hemdenfabrik und sie sind etwa 5 cm x 11 cm gross. Also war es immer noch eine Herausforderung irgend welche Musterblöcke zu nähen. Und wir haben es geschafft. Es sind wunderschöne Decken entstanden. Im Moment habe ich noch nicht von allen Quiltfreundinnen die Decken bekommen. An den Tagen der offenen Türe vom 27. und 28. August 2011 werden sie aber im Hexehüsli in Flawil ausgestellt.  Hier nur eine kleine Auswahl.


Wer jetzt neugierig auf die restlichen Decken ist, geht einfach zu den Tagen der offenen Türe ins Hexehüsli 
Herzlichst
Bea










Keine Kommentare:

Kommentar posten